05.02.2021

1. NFV-eFootball-Jung-Schiedsrichterturnier

Autor / Quelle: Lennart Blömer, Kreisschiedsrichterausschuss

Zwischenergebnis

Eröffnungsveranstaltung

Jonas Jungert (Rotenburger SV)

Erstmals fand in Niedersachsen am vergangenen Wochenende ein eFootball-Jung-Schiedsrichterturnier statt. Nachdem das reguläre Jung-Schiedsrichterturnier des NFV, was normalerweise in Präsensform in den niedersächsischen Hallen durchgeführt wird, wegen der Corona-Pandemie ausfallen musste, reifte im NFV-Kreis Braunschweig die Idee des eFootball-Turniers. So kam es, dass sich junge Schiedsrichter aus 17 Kreisen online versammelten und sich an der Konsole gemessen haben. Für den NFV-Kreis Rotenburg nahm der Rotenburger Schiedsrichter Jonas Jungert teil.

Nachdem das in Rotenburg geplante 39. Jungschiedsrichterturnier in diesem Jahr nicht stattfinden konnte, ergriff der Kreis Braunschweig die Initiative und veranstaltete am 29. und 30. Januar ein e- Football Turnier, welches nicht auf dem Hallenparkett ausgetragen wurde, sondern an der Playstation. Damit traten insgesamt 32 Jungschiedsrichter aus ganz Niedersachsen gegeneinander an und maßen sich mit ihren Fertigkeiten am Controller.

Am 29. Januar startete das Turnier mit einer Kick off- Show unter der Moderation vom NFV Kreis Braunschweig Vorsitzenden Thomas Klöppelt. Zusammen mit dem Vorsitzenden des Verbands Schiedsrichterausschusses Bernd Domurat, dem Vorsitzenden des Schiedsrichterausschusses Braunschweig Steven Loba und dem CDU Landtagsabgeordneten Oliver Schatta wurde eine unterhaltsame Einführung in das Turnier geboten. Danach startete auch schon die Hauptrunde mit insgesamt 8 Gruppen mit je 4 Spielern. Dabei wurden immer zwei Spielpartien ausgewählt und in einer Konferenz in einem Livestream auf Youtube „gecastet“ (moderiert und kommentiert). Die Erst- und Zweitplatzierten jeder Gruppen mussten dann am nächsten Tag im K.-o.- System gegeneinander spielen. Im Finale konnte sich dann der Osnabrücker Ole mit einem 2:1 durchsetzen. Nochmal ein großes Dankeschön an den NFV Kreis Braunschweig, die ein richtig tolles Turnier auf die Beine gestellt haben.

Unser Rotenburger Teilnehmer Jonas Jungert (Rotenburger SV) musste sich leider schon nach der Gruppenphase geschlagen geben, konnte aber trotz der starken Konkurrenz einen Sieg einfahren und somit den dritten Platz in seiner Gruppe belegen. Da Jonas sehr gute Einblicke in das Turnier bekommen konnte, haben wir ihn zu seinen Erlebnissen befragt.

Wie hat dir das erste Jungschiedsrichterturnier auf der Konsole gefallen?

Das Turnier hat mir wirklich viel Spaß gemacht. Ich hab mich natürlich auch vorbereitet und wurde von meinen Freunden im Livestream gut unterstützt. Meiner Meinung nach ist das eine super alternative zum eigentlichen Turnier gewesen.

Wie zufrieden bist du mit deiner eigenen Leistung?

Mit meiner Leistung bin ich insgesamt eigentlich zufrieden. Beim ersten Spiel war ich noch echt angespannt, aber habe völlig fair verloren. Im 2. Spiel hat sich das dann gelegt und Ich bin sehr zufrieden, wie ich gespielt habe. Das letzte Spiel war dann eigentlich ziemlich auf Augenhöhe, aber das Endergebnis war dann doch ein bisschen hoch, weil ich dann gebrochen war und wusste, dass ich das sowieso nicht mehr aufholen würde. Generell hätte ich aber nicht damit gerechnet, dass die Gegner so gut wären.

 

Wie war die Atmosphäre über das gesamte Turnier?

Die Atmosphäre war echt gut und jeder hat sich mit dem anderen gut verstanden. Trotzdem war jeder ehrgeizig und wollte gewinnen, wodurch jeder angespannt war. Allerdings hat zum Beispiel die „good game“ Geste, die man sich nach jedem Spiel geschrieben hat auch zur guten Atmosphäre beigetragen.

Wie hat dir die Organisation des Turniers gefallen?

Da konnte ich wirklich nur staunen. Ich glaube das hätte ich nicht im geringsten so gut hinbekommen. Alles war von oben bis unten durchgeplant mit Blick auf den online Spielplan und dem Livestream. Da geht nochmal ein großes Lob an den NFV Kreis Braunschweig raus.

Würdest du ein weiteres Jungschiedsrichterturnier auf der Konsole befürworten?

Auf jeden Fall und ich würde auch gerne ein weiteres mal dran teilnehmen. Es war auch nicht so zeitaufwendig, da die Gruppenphase in zwei Stunden gespielt werden konnte. Gefallen hat mir auch, dass ich von Zuhause aus spielen konnte und nebenher auch den Livestream verfolgen konnte. .

Was hat dir gefehlt ? Oder was würdest du dir für ein nächstes Turnier wünschen?

Da habe ich ehrlich gesagt nicht viel... Man muss aber sagen, dass Fifa immer noch so ein Spiel ist, wo nicht zwingend immer der bessere gewinnt. Das hat auch immer was mit Glück zu tun, da manchmal Dinge passieren, die gar nicht passieren dürfen. Deswegen wäre es gut, wenn es noch ein Rückspiel geben würde. Das wäre zwar deutlich zeitaufwendiger aber besser, da man seine Fehler wieder ausbessern könnte und nicht auf Glück angewiesen wäre.

Zurück
Seite zuletzt aktualisiert am: 23.02.2021