14.07.2019

13 neue Fussballschiedsrichter für den NFV-Kreis Rotenburg (Wümme)

Autor / Quelle: Calvin Dieckhoff (Kreisschiedsrichterausschuss)

Darf ein Spieler ohne Schuhe spielen? Wie unterscheidet man zwischen direktem und indirektem Freistoß? Wie viele Spieler dürfen am Schiedsrichterball teilnehmen?

Diese und andere Fragen wurden auf dem ersten diesjährigen Schiedsrichter-Anwärterlehrgang an sechs Lehrgangstagen in Oerel beantwortet.

Darf ein Spieler ohne Schuhe spielen? Wie unterscheidet man zwischen direktem und indirektem Freistoß? Wie viele Spieler dürfen am Schiedsrichterball teilnehmen?

Diese und andere Fragen wurden auf dem ersten diesjährigen Schiedsrichter-Anwärterlehrgang an sechs Lehrgangstagen in Oerel beantwortet.

Nachdem der ursprünglich im Januar in Bremervörde geplante Anwärterlehrgang noch aufgrund einer zu geringen Teilnehmerzahl abgesagt werden musste, freut sich der Kreisschiedsrichterausschuss, dass nun doch kurzfristig noch ein Lehrgang durchgeführt werden konnte. „Wir benötigen jeden neuen Schiedsrichter um auch künftig alle Klassen mit neutralen Schiedsrichtern besetzen zu können. Dabei handelt es sich um keine neue Erkenntnis. Deshalb sind die Vereine gefordert uns geeignete Kandidaten für die Ausbildung zum Schiedsrichter zu melden. Daher waren wir schon zunächst sehr enttäuscht den eigentlichen Lehrgang aufgrund zu geringer Meldezahlen absagen zu müssen. Dies hat aber zum Glück Wirkung gezeigt und zumindest einigen Vereinen im Nordkreis die Augen geöffnet. Sie haben spontan 15 Anwärter mobilisiert und bei uns im Ausschuss angefragt, ob wir nicht doch noch einen Anwärter-Lehrgang durchführen können. Diesem Wunsch sind wir natürlich sehr gerne nachgekommen“, so Lehrwart und stellv. Kreisschiedsrichterobmann Calvin Dieckhoff.

Auf dem kürzlich durchgeführten Schiedsrichter-Anwärterlehrgang wurde an sechs Unterrichtstagen in Oerel das Regelwerk in Theorie und Praxis in den Vordergrund gestellt. Kreisschiedsrichterlehrwart Sören Busch und die beiden Lehrwarte Ronny Jenchen, sowie Calvin Dieckhoff leiteten den Lehrgang und konnten sich nach der Prüfung über 13 neue Schiedsrichter freuen. Ein Schiedsrichteranwärter hat die Prüfung im ersten Anlauf leider nicht bestanden, hat aber genauso wie ein weiterer Teilnehmer der kurzfristig aus beruflichen Gründen nicht zur Prüfung antreten konnte, die Möglichkeit in die Nachprüfung zu gehen.

Neben der Lehrgangsleitung ließ es sich Mats Baur Vorsitzender des NFV-Kreisschiedsrichterausschusses nicht nehmen, den Anwärtern nützliche Tipps und Anregungen für die zukünftige Spielleitung zu geben.

Mit einer umfassenden Präsentation, aktuellen Videoszenen und verschiedenen Rollenspielen wurde den angehenden Schiedsrichtern ein abwechslungsreiches Programm geboten. Kreisschiedsrichterobmann Mats Baur freute sich darüber, dass fast alle Lehrgangsteilnehmer die Prüfung bestanden haben und lobte die gute Lernbereitschaft der Teilnehmer. Die neuen Schiedsrichter im NFV-Kreis Rotenburg dürfen jetzt offizielle Spiele leiten, Erfahrungen sammeln, Situationen erkennen, erlernen „und nicht entmutigen lassen, arbeitet an euch“, so Mats Baur.

Abgenommen wurde die Prüfung vom Bezirksschiedsrichterausschuss Lüneburg in Person des Bezirksansetzers Jürgen Bockelmann. Auch er gab nach absolvierter Prüfung erste Einblicke und Tipps für die ersten Spiele und gratulierte allen Teilnehmern zur bestandenen Prüfung.

Die Lehrgangsbesten an diesem Prüfungstag waren Rieke Kniep (TSV Oerel-Barchel) und Markus Frömming (TuS Nieder-Ochtenhausen).

Die Prüfung erfolgreich bestanden haben folgende Teilnehmer:

Rene Bihn und Michael Voss (FC Alfstedt/Ebersdorf), Andreas Bruders (MTV Hesedorf), Rafael Burow (TSV Karlshöfen), Dominic Busch und Rieke Kniep (TSV Oerel-Barchel), Markus Frömming (TuS Nieder-Ochtenhausen), Patrick Kray und Boyd van Keeken (SV Glinde-Kornbeck), Jannis Kück und Luka Tietjen (JSG Gnarrenburg), Nico Steinberg (FC Ummel) und Fabian Worthmann (Bremervörder SC)

 

Getreu dem Motto "Nach dem Anwärterlehrgang ist vor dem Anwärterlehrgang" steht im August bereits die nächste Schiedsrichterausbildung auf dem Plan. Anmeldungen sind bei Sören Busch (hier) einzureichen.

Zurück
Seite zuletzt aktualisiert am: 23.08.2019