04.06.2019

Grün-Roter Jubel in Kirchwalsede

Autor / Quelle: Joachim Riegel (Presseausschuss), Oliver Moje (Zevener Zeitung)

Bremervörder SC schlägt FC Walsede 3:0

Die Überraschung ist ausgeblieben - der Favorit hat sich durchgesetzt: Der Bremervörder SC ist Kreispokalsieger 2019. Der Fußball-Kreisligist gewann beim Tag der Endspiele in Kirchwalsede das Herrenfinale gegen den ausrichtenden FC Walsede mit 3:0 (1:0). „Ein verdienter Sieg“, wie der stellvertretende Kreisvorsitzende Peter Krüger bei der Siegerehrung meinte. Mit dieser Einschätzung dürfte er wohl die Meinung der meisten Zuschauer auf dem Sportgelände in Kirchwalsede wiedergegeben haben. Die heimischen Fußballer aus der 1. Kreisklasse Süd und deren Zuschauer hatten sich natürlich den „Pokaltraum“ gewünscht, doch der Gastgeber konnte in der Offensive nur ganz selten wirklich gefährliche Aktionen entwickeln.

Und das, was auf's Tor kam, war eine sichere Beute für BSC-Keeper Tomas Pipiska, der sich am Ende riesig freute, den BSC nach fast vier Jahren mit dem Pokalsieg im Gepäck Richtung seiner slowakischen Heimat zu verlassen. „Das war ein schöner Saisonabschluss“, sagte Fußballobmann Jürgen Behrendt. „Ich freue mich für die Jungs und bin froh, dass wir den Titel geholt haben. Das Spiel war bei diesen tropischen Temperaturen nicht so ganz einfach“, so Trainer Jörn Augustin, dessen Mannschaft im vergangenen Jahr das Pokalfinale gegen Sottrum verloren hatte.

Dass sein Team keine fußballerische Glanzleistung abgeliefert hatte, störte den Coach nicht wirklich, denn der Favorit hatte das Match nach der schnellen Führung immer unter Kontrolle. Bereits in der 2. Minute hatte Pascal Steingröver die Bremervörder nach weitem Einwurf von Kevin Tews in Führung gebracht. Danach tat sich der BSC gegen die defensiv clever agierenden Gastgeber in der Offensive zwar schwer, ließ selbst aber im ersten Durchgang auch nur eine „Halbchance“ (30.) des Gegners zu. Am 2:0 war Keeper Pipiska maßgeblich beteiligt. Sein Abschlag über 60 Meter landete bei Kevin Tews, der die Kugel annahm und cool an Torhüter Moritz Bodewell vorbei ins Netz schob. Kurz danach folgte eine längere Unterbrechung, weil sich Walsedes Matthias Feist ohne Gegnereinwirkung eine schwere Fußverletzung zugezogen hatte und ins Krankenhaus gebracht werden musste. In der verbleibenden Spielzeit wurde der FC Walsede im Offensivspiel mutiger, was dem BSC Räume für Konter bot. Die wusste der Favorit allerdings nicht zu nutzen. Erst kurz vor Schluss fiel die endgültige Entscheidung durch Dennis Klindworth, der den Pokal 2020 auf eigenem Platz verteidigen kann, denn der Bremervörder SC ist im Jahr seines 100-jährigen Bestehens am 14. Juni 2020 Ausrichters des Endspieltages.

Alle Momentaufnahmen dieser jährlichen Großveranstaltung sind in der Galerie zu finden.

Zurück
Seite zuletzt aktualisiert am: 16.06.2019