26.02.2019

JFV A/OH gewinnt bei der U-13 Hallenkreismeisterschaft - Futsal mit erster und zweiter Mannschaft.

Autor / Quelle: Joachim Riegel, Presseausschuss

Maximalausbeute für den JFV A/O/H bei der U-13 Kreismeisterschaft - Futsal in Zeven

Der Titel ging an die erste Mannschaft, und nimmt am 10.März an der Bezirksmeisterschaft in Rotenburg teil. Platz zwei an die Zweite.

Auf dem Feld bildeten die als Erste und Zweite angetretenen Nachwuchskicker eine Einheit. Kein Wunder also, dass sie den TUS Zeven, VFL Sittensen, Bremervörder SC sowie den SV Rot Weiß Scheeßel auf die folgenden Plätze verwiesen. „Entscheidend für den Turniersieg war auf jeden Fall die in der Schlußphase gelungenen Siege des JFV A/O/H II gegen den VFL Sittensen (2:1) und der 2:0 Erfolg der JFV A/O/H I gegen den TUS Zeven, so Staffelleiter Volkhard Tamke.

Zum Auftakt hatte die U-13 des A/O/H I gegen die zweite des JFV A/O/H mit 1:0 besiegt, dann folgte ein 5:0 gegen den SV Rot Weiß Scheeßel, sowie ein 0:1 gegen den VFL Sittensen und mit dem 2:0 gegen den TUS Zeven im letzten Gruppenspiel wurde der Grundstein für den Turniersieg gelegt.

Ähnlich souverän absolvierte die Zweite nach der Auftaktniederlage das Finalturnier. Der BSC wurde mit 2:0 bezwungen, den SV Rot Weiß Scheeßel mit 2:0 geschlagen, es folgte eine Niederlage gegen den TUS Zeven (2:0). Im Abschlussspiel gewann die Zweite dann gegen den VFL Sittensen mit 2:1und sicherte sich somit den zweiten Platz bei der Endrunde. Als Novum der Endrundenspiele kann man den 3. Platz bezeichnen, der TUS Zeven und der VFL Sittensen hatte beiden 8 Pkt und ein Torverhältnis von 7:4, auch der direkte Vergleich endete 1:1, so hatte wir zwei Teams auf Platz drei, das hatten wir noch nicht, so Staffelleiter Volkhard Tamke.

Der Bremervörder SC kam mit 4Pkt und 3:10 Toren auf Platz fünf bei der Endrunde, der SV Rot Weiß Scheeßel erzielte nur einen Punkt und einem Torverhältnis von 1:13 und belegte Platz sechs bei der Endrunde. Staffelleiter Volkhard Tamke bedankte sich bei der Siegerehrung beim Ausrichter dem SV Viktoria Oldendorf, sowie bei den Schiedsrichter bei der Durchführung der Endrunde in Zeven.

Zurück
Seite zuletzt aktualisiert am: 14.03.2019