31.05.2021

Neue Corona-Verordnung des Landes Niedersachsen zum Trainings- und Spielbetrieb

Autor / Quelle: NFV / Günter Sievers, Kreisvorstand

Am heutigen Tage hat das Land Niedersachsen neue Bestimmungen zum Umgang mit dem Coronavirus veröffentlicht, die Auswirkungen auf den Trainings- und Freundschaftsspielbetrieb im Fußball haben.

Mit einem Rundschreiben an alle angeschlossenen Vereine informierte der NFV über die neue Sachlage. Demnach sehen die veröffentlichten Regelungen u.a. vor, dass bei einer 7-Tage-Inzidenz von unter 50 (35 bis 50) unabhängig vom Alter in Gruppen mit bis zu 30 Personen mit Kontakt trainiert werden darf. Auch Freundschaftsspiele sind unter Beachtung dieser Personenanzahl wieder zulässig. Allerdings müssen Trainer und Betreuer unabhängig vom Alter sowie Erwachsene vor der Sportausübung ein negatives Corona-Testergebnis vorweisen können, das nicht älter als 24 Stunden sein darf.

Liegt die Inzidenz im Kreis/der kreisfreien Stadt unter 35, fallen die Testpflicht für Trainer/Betreuer sowie Erwachsene und die Beschränkungen der Gruppengröße sogar ganz weg, sodass Training und insbesondere Freundschaftsspiele wieder ohne größere Einschränkungen stattfinden können.

Duschen und Umkleiden müssen bis auf Weiteres geschlossen bleiben, sofern die Inzidenz über 35 liegt. Die Spieler müssen somit umgezogen zum Training erscheinen und im Anschluss zu Hause duschen. Liegt die Inzidenz unter 35, sind die Umkleiden wieder geöffnet. Eine Übersicht, wie derzeit trainiert und gespielt werden darf, kann hier aufgerufen werden.

Alle weiteren wichtigen Informationen zur aktuellen Lage sowie eine Richtlinie für Vereine finden Sie auch auf der Homepage des NFV unter folgendem Link: https://www.nfv.de/recht/faq-corona/

 

Zurück
Seite zuletzt aktualisiert am: 17.06.2021