19.04.2018

NFV Kreis Stade setzt sich überraschend durch

Autor / Quelle: Joachim Riegel,Presseausschuss

Der Qualifizierungsausschuss des NFV Kreises Rotenburg führte am vergangenen

Sonntag ein „Blitzturnier“ für die NFV-Förderauswahlen durch.

 

 

Auf Grund der Wetterlage musste das Turnier wegen Unbespielbarkeit der Plätze in Hemslingen kurzfristig nach Brockel verlegt werden In der Gruppe A kam es, wie erwartet, zu einem Zweikampf zwischen den Auswahlen der Kreise Lünebuirg und Rotenburg, der direkte Vergleich endete 1:1. Nach Beendigung der Vorrundenspiele erzielte die Rotenburger Auswahl um Katrin Riepshoff und Mirko Friedrich gegen den Heidekreis ein 0:0, gegen Harburg 2:0 ( Torschützen Damian Rössel und Wlad Maier), Celle II wurde mit 1:0 besiegt( Torschütze Wlad Maier), Lüchow-Dannenberg wurde mit 2:0 besiegt( Torschützen Jamal Schicht, Vincent Haneke).

1. Lüneburg 13 Pkt 8:2 Tore, 2. Rotenburg 11 Pkt 6:1 Tore 3. Harburg 7 Pkt 8:5 Tore 4. Celle 4 Pkt 3:8 Tore, 5. Heidekreis 3 Pkt 3:7 Tore 6 Lüchow-/Da 2 Pkt 2:7 Tore Ziemlich ausgeglichen ging es in der Gruppe B zu. 1. Stade 9 Pkt 4:0 Tore 2. Celle I 9 Pkt 3:1 Tore 3. Cuxhaven 8Pkt 3:2 Tore 4. Uelzen 6Pkt 4:3 Tore 5. Nienburg 5Pkt 2:3 Tore 6. OHZ 1Pkt 1:8 Tore

Nach den Vorrundenspielen folgten die Platzierungsspiele. Im Spiel um den 11. Platz setzte sich der NFV - Kreis OHZ deutlich mit 3:0 Toren gegen den NFV - Kreis Lüchow/Dannenberg durch. Der NFV- Kreis Heidekreis errang mit einem 1:0 Erfolg über den NFV Kreis Nienburg den 9. Platz Der NFV- Kreis Uelzen besiegte den NFV- Kreises Celle II und wurde somit 7. Deutlich mit 3:0 setzte sich der NFV- Kreis Cuxhaven gegen den NFV Kreis Harburg durch und belegte somit den 5. Platz in der Endabrechnung Im Spiel um den 3. Platz konnte die NFV- Förderauswahl Rotenburg durch ein Tor von Wlad Meier mit 1:0 gegen den NFV - Kreises Celle durchsetzen.

Im Endspiel hieß der Endstand zwischen den NFV Kreisen Lüneburg und Stade 0:0, so dass ein Neunmeterschießen über den Turniersieg entscheiden musste. Hier hatten die Stader Auswahlspieler die besseren Nerven und konnten zwei Neunmeter verwandeln, während die Lüneburger lediglich einen Neunmeter gegen den Stader Torwart verwandeln konnten. Somit gewann mit dem NFV Kreis Stade ein Team, was vor Turnierbeginn nicht zu den Turnierfavoriten zählte. Die Auswahlen Lüneburg und Rotenburg enttäuschten nicht und konnten sich, wie auch erwartet wurde, den zweiten bzw. den dritten Rang erzielen. Die teilnehmenden Auswahlspieler fühlten sich trotz des schlechten Wetters sehr wohl. Viel Lob erhielten die Verantwortlichen des TuS Brockel, die trotz der Kurzfristigkeit erheblichen Anteil an dem Gelingen des „Blitzturniers“ hatten.

Zurück
Seite zuletzt aktualisiert am: 14.11.2018