15.04.2018

Schiedsrichter – Jahreshauptversammlung

Autor / Quelle: Joachim Riegel,Presseausschuss

Vorsitzende Mats Baur vom kommissarischen zum Vorsitzenden gewählt

Auf der kürzlich in Oldendorf stattgefundenen Jahreshauptversammlung konnte der Kreisschiedsrichterobmann Mats Baur neben 85 anwesenden Schiedsrichtern, auch den Kreisehrenschiedsrichter Günter Meyer, Bezirksschiedsrichterobmann Berthold Fedtke, Verbandsschiedsrichterausschussvorsitzende Bernd Domurat sowie Axel Wendt vom Bezirksschiedsrichterausschuss begrüßen.

Der Bezirksschiedsrichterobmann Berthold Fedtke erfreute sich an alter Wirkungsstätte zu sein , einige der anwesenden Schiedsrichtern habe er die Prüfung abgenommen und auf dem Weg auf Bezirks – Landes – Verbandsebene begleitet und er freue sich das der Kreisschiedsrichterausschuss um Mats Baur gute Arbeit leistet, wir haben 77 Schiedsrichter auf Bezirksebene sechs davon aus dem NFV Rotenburg, durch die vielen Spielabsagen werden es Probleme bei den Nachholspielen in der Woche geben, jedoch werden wir dieses mit den Vorortschiedsrichtern lösen, so Berthold Fedtke.

In seinen Grußworten bedankte sich der Verbandsschiedsrichterausschussvorsitzende Bernd Domurat bei den Schiedsrichtern für Ihre geleistete Arbeit und stellte die Förderung der Schiedsrichter auf Verbandebene vor, er bedauerte das sich keine aus dem NFV – Rotenburg in der Förderkreis befinden, zum Förderkonzept gehören z.B. Lehrgänge, SR- Assistenten in der Junioren – Bundesliga, hier werden sie prima qualifiziert, im Bundesjuniorenbereich haben wir hochqualifizierte gestandene junge Schiedsrichter, so Bernd Domurat, der Bezirk Lüneburg mit seinen Kreisvorständen wird die Erhöhung der Spesensätze voranbringen gab Domurat zu verstehen, auf die aktuelle Sportgerichtsbarkeit im Fall Nils Petersen ging der Verbandsschiedsrichterausschussvorsitzende kurz ein, es ist so zu akzeptieren, welche Auswirkungen es bis in die Kreise hat, und welche Problematik da zu erwarten sei bleibt abzuwarten. Mit der Aktion „ Danke Schiri“ sollen die Schiedsrichter an der Basis für Ihr wirken besonders geehrt werden, und die Kreise sollten sich weiterhin an dieser Aktion beteiligen.

Mats Baur ( Kreisschiedsrichterobmann) sah in seinem Jahresbericht eine ruhige Zeit, mit keinen Problemen und eine klasse Zusammenarbeit mit seinen Ausschussmitgliedern, im seinem Rückblick auf die vergangenen Spielzeiten gab Mats Baur zu verstehen das es einen Mehraufwand bei den vielen Nachholspielen gab,Mats Baur ging auch auf die Nichtansetzung von Schiedsrichtern in der vierten Kreisklasse ein, hierzu gab es vom KSO eine Klarstellung zu diesem Thema. Eine Statistik der Schiedsrichter im NFV –Rotenburg stellte der KSO vor, so waren es im Jahr 2015 (247 Schiedsrichter), 2016 (236 Schiedsrichter),2017 (252 Schiedsrichter),aktuell sind es 247 Schiedsrichter, zudem wurde die Schiedsrichteranzahl nach Alter sortiert, hier beträgt der Altersdurchschnitt 36,87 Jahre, weiterhin wurden die Ansetzungen und Rückgaben an gesprochen, wir müssen mehr Spiele besetzen, haben aber nicht die Anzahl der Schiedsrichter, die Rückgabequote beträgt zur Zeit 26%, so Mats Baur.

Lehrwart Sören Busch sieht eine optimale Lehrarbeit des NFV – Rotenburg, es werden Teile der Förderung in den nächsten drei Jahren ausgebaut, Hauptaufgabe sei es diese weiter zu entwickeln, Sören Busch gab die Schiedsrichter „ geht in eure Vereine und macht Werbung für die Schiedsrichterarbeit“.

Bei den Tagesordnungspunkt Wahlen wurde der kommissarische Vorsitzenden Mats Baur die Bezeichnung „kommissarisch los“, er wird zusammen mit seinen gewählten Ausschussmitgliedern Calvin Dieckhoff,Steffen Ludwig, Sören Busch, Eckhard Urban, Jörg Falk, Hans – Rolf Sliwa, Ronny Jenchen und Lucas Lemke auf dem am 26. April stattfindenden NFV- Kreisfußballtag formell bestätigt.

 

 

Zurück
Seite zuletzt aktualisiert am: 20.05.2018