18.06.2018

Tag der Endspiele der Junioren und Ehrungen der einzelnen Staffelsieger in Unterstedt

Autor / Quelle: Joachim Riegel, Presseausschuss

In Zusammenarbeit mit der JSG KAWU wurde in Unterstedt durch den Kreisjugendausschuss des NFV–Rotenburg der „Tag der Endspiele“ im Juniroenbereich durchgeführt, das Organisationsteam der JSG KAWU um Jorma Vogel, Frank Fuggel und Theo Kettenburg mit Ihren zahlreichen freiwilligen Helfern hatte hierzu hervorragende Voraussetzungen für alle beteiligten Mannschaften und dem Kreisjugendausschuss geschaffen.

Im Endspiel der U14 trafen die JSG Gnarrenburg und der JFV Concordia aufeinander, durch zahlreich ungenutzte Torchancen durch die JSG Gnarrenburg kam es zum Elfmeterschießen, mit 4:2 nach Elfmeterschießen, der Gnarrenburger Keeper Julian Saborskich parierte zwei Elfmeter und half somit zum Gewinn des Pokalfinales der U14 in Unterstedt bei, wir hatten Pech im Abschluss beim Elfmeterschießen und haben somit das Finale verloren, heute werden wir noch einen schönen Jahresabschluss bei mir im veranstalten, so Thomas Holsten Coach des JFV Concordia.

Im Endspiel der U15 dominierte in allen Belagen die JSG Ummel, zwar hätte die JSG Fintau eine frühe Führung Imer Memedi erzielen können doch der Keeper der JSG Ummel parite dessen Schuss aus 10 Metern hervorragend, im Verlaufe der ersten Halbzeit setzte sich dann eins um andere mal die JSG Ummel durch und führte zur Pause durch Tore von Jens Gütter und Simon Gerken mit 2:0 Toren, nach dem Seitenwechsel entwickelte sich eine einseitige Partie und die JSG Ummel erhöhte in regelmäßigen Abständen durch Tore von Marcel Poope, Finn Grinsmann, Hendrik Heins, Simon Gerken auf 9:0 in dieser Endspielpaarung der U15.

U16-Pokalsieger wurde die JSG Wümme gegen den BSC mit einem 4:2 Erfolg, und holte sich nach dem Kreismeistertitel auch den Pott nach Sottrum. Der BSC ging durch Hani Saido mit 1:0 in Führung, Klaidi Arapi glich zum 1:1 aus, Timo Fricke verwandelte einen Foulelfmeter zum 2:1 für die JSG Wümme, Mathis Schomaker glich dann zum 2:2 aus, ehe im nachsetzen Janik Rosebrock auf 3:2 für die JSG Wümme erhöhte, den Deckel zum Pokalgewinn machte dann Luca Christel mit dem 4:2 für die Jungs von den Wümme perfekt.

Im Endspiel der U17 standen sich der TUS Zeven und der JFV Rotenburg gegenüber, in einer sehr einseitigen Partie gewann der JFV Rotenburg 6:0 durch Tore durch Sergei Krause, Chem Din, Joost Hagemeier und Endrid Hasnag und holte sich nach dem Kreismeistertitel den Pott in die Wümmestadt.

Im Endspiel um die E-Juniorenkreismeisterschaft spielten in Unterstedt der Heeslinger SC und der VFL Sittensen gegeneinander, unter den Anfeuerungen der Eltern und Fans sahen die Zuschauer ein packendes Finale und mit einem dramatischen Elfmeterschießen, der Heeslinger SC ging durch Torge Albers mit 1:0 in Führung, ehe Noah Meyer auf 2:0 erhöhte, der VFL Sittensen erzielte im Nachsetzten durch Jakob Gohde den Anschlusstreffer zum 1:2, durch einen Kopfball nach einer Ecke erhöhte wiederum Torge Albers auf 3:1 für die Jungs von Thorsten Albers, ehe Ole Rodock aus Abseitsverdächtiger Position das 3:3 erzielte, im anschließenden Elfmeterschießen gewann den sehr glücklich der Heeslinger SC mit 6:5 und holte den Kreismeistertitel nach Heeslingen.

Das U18-Kreispokalfinale bestritten der TUS Zeven und die JSG Wörpetal. Lars Paulsen brachte den TUS Zeven mit einem 16 Meterschuss mit 1:0 in Führung, den Ausgleich zum 1:1 erzielte Dennis Wiederuß nach einem missglücktem Abschlag des Zevenertorwarts genau vor die Füße des Torschützen, dieser nahm die Einladung dankend an.In einem zerfahrenen Pokalendspiel in der zweiten Halbzeit sahen die Zuschauer überwiegend Mittelfeldgepänkel mit vielen Fouls,alle beteiligten rechneten mit einem Elfmeterschießen da erzielte Piotr Nowack kurz vor dem Abpfiff aus dem Gewühl heraus den 2:1 Siegtreffer für die Zevener U-18.

Der U19-Pokalsieger wurde auf Grund nicht genügender Mannschaften in einer Dreierrunde in Hin- und Rückspielen ermittelt,Kreispokalsieger der U19 wurde der JFV Wiedau/Bothel, die Kontrahenten TV Hassendorf und die SG Geestequelle folgten auf den folgenden Plätzen, die Entscheidung der U19 viel erst im letzten Spiel in Hipstedt.

Momentaufnahmen der sportlichen Großveranstaltung sind in der Galerie zu finden.

Zurück
Seite zuletzt aktualisiert am: 07.09.2018