10.02.2020

Titel-Hattrick für die SG Unterstedt bei der Futsal-HKM 2020

Autor / Quelle: Joachim Riegel (Presseausschuss), Manfred Krause (Zevener-Zeitung), Matthias Freese (Rotenburger Kreiszeitung)

FSV Hesedorf/Nartum unterliegt im Finale mit 0:4 und wird Vizemeister.

Schön anzusehen war es ohne Frage – und auch erfolgreich. Am Ende gelang dem Favoriten bei der Futsal-Hallenkreismeisterschaft mit dem Titel-Hattrick ein Novum. Das Halbfinale gewann der FSV Hesedorf/Nartum mit 3:2 gegen den TuS Bothel und die SG Unterstedt erzielte ein 4:0 gegen den SV Grün-Weiß Helvesiek. Im Finale in Bothel schlug die SG Unterstedt den Klassenrivalen FSV Hesedorf/Nartum mit 4:0. Das Spiel um Platz drei gewann der TuS Bothel mit 3:1 gegen den SV Grün-Weiß  Helvesiek.

Schon nach dem ersten Spiel, dem 5:0 gegen den SV Jeersdorf aus der 2. Kreisklasse Süd, stand für viele in der Halle fest, wer am Ende vorne stehen würde. „Unterstedt war klar die beste Mannschaft“, meinte Helvesieks Trainer Jan Rosenbrock. Luca Griech, Co-Trainer des Kreisligisten TuS Bothel, ging noch einen Schritt weiter: „Wenn wir ganz ehrlich sind, gab es nur eine Mannschaft, die Fußball gespielt hat – Unterstedt.“ In der Tat zeigte der ohne seine Trainer Fabian Knappik und Uwe Delventhal angereiste Titelverteidiger den technisch anspruchsvollsten Futsal und zauberte bei der Hallenkreismeisterschaft in Perfektion.

Der FSV Hesedorf/Nartum blieb in der Gruppenphase ungeschlagen. Gegen den SV Helvesiek gelang ein 1:0- Sieg und gegen den SV Viktoria Oldenorf spielten die FSVer 1:1. Mit einem 5:1 gegen den FC Ummel wurde der Einzug in die Endrunde erreicht. SV Viktoria Oldendorf schied aufgrund von drei Unentschieden gegen den FC Ummel (0:0), FSV Hesedorf/Nartum (1:1) und SV Grün-Weiß Helvesiek (1:1) aus. Der FC Ummel errang gegen den SV Viktoria Oldendorf ein 0:0. Mit einem 1:4 gegen den SV Grün-Weiß Helvesiek und einer 1:5-Niederlage gegen FSV Hesedorf/Nartum wurden die Gruppenspiele abgeschlossen.

Die SG Unterstedt überzeugte anschließend mit einem 5:0 gegen den SV Jeersdorf, dem 4:1 gegen den TSV Gnarrenburg und dem abschließenden 3:0-Sieg gegen den TuS Bothel. Gastgeber Bothel kam trotzdem aufgrund des besseren Torverhältnisses mit drei Punkten ins Halbfinale. Der TSV Gnarrenburg belegte mit einem 2:1-Sieg gegen den TuS Bothel, einem 1:4 gegen die SG Unterstedt und weiteren 1:3-Niederlage gegen den SV Jeersdorf den 3. Platz in der Gruppenphase.  

Zurück
Seite zuletzt aktualisiert am: 21.09.2020