13.01.2023

TuS Westerholz ist neuer E- Football Kreismeister 2022

Autor / Quelle: Joachim Riegel Presseausschuss, Florian Schäfer KSA

Linus Fitschen und Mathis Henke siegen bei E-Football-Kreismeisterschaft 2022 des NFV-Kreis Rotenburg

 

 

Kürzlich wurde in der Zevener – Volksbank durch den Kreisvorsitzenden Uwe Schradick und  Florian Schäfer (E- Football Beauftragter des NFV – ROW) die Siegerehrung der E- Football –Kreismeisterschaft 2022 durchgeführt.

Insgesamt 14 Mannschaften nahmen an der diesjährigen eFootball-Kreismeisterschaft 2022 des NFV-Kreis Rotenburg teil. Aufgrund der geringen Teilnehmerzahl wurde das Turnier wie in den vergangenen Jahren online ausgetragen, doch dadurch wurde die Vorfreude der Teilnehmer nicht gebremst!

Im Finale, das automatisch zur Teilnahme an der eFootball-Niedersachsenmeisterschaft im Januar 2023 berechtigt, setzten sich Linus Fitschen und Mathis Henke mit 6:1 gegen Jonas Zick und Ben Gerdes vom FC Ummel 2 durch und sicherten sich die eFootball-Kreismeisterschaft 2022. Doch der Turniersieg war nicht so klar, wie es das Ergebnis am Ende zeigt. „Wir haben eher schwach begonnen, uns dann aber immer besser eingespielt und hatten dann einen Lauf, den wir mit einem 6:1 im Finale gekrönt haben. Am Ende im Finale ist uns die Revanche gegen Ummel II geglückt, gegen die wir das 1. Turnierspiel verloren hatten“, freute sich Linus Fitschen nach dem Turniersieg.

Auch Jonas Zick zeigte sich erfreut über den 2. Platz seines Teams. „Es waren alles Spiele, in denen jeder jeden hätte schlagen können. Durch das Golden Goal im Halbfinale und das Weiterspielen ohne Pause war dann im Finale einfach die Luft raus. Glückwünsche gehen raus an die Jungs von Westerholz! Wir haben Bock auf Hannover.“ 

 

Im Spiel um Platz 3 konnten sich Hendrik Ringen und Timon Rademacher vom TSV Basdahl-Volkmarst gegen die Team vom FC Ostereistedt/Rhade durchsetzen. „ Leider sind wir hinter unseren Erwartungen geblieben, unser Ziel war einen der begehrten Plätze zur Qualifikation zur Niedersachsenmeisterschaft“, so Hendrik Ringen ernüchtert nach dem Turnier.

 

Zurück
Seite zuletzt aktualisiert am: 08.02.2023