29.01.2019

U-16 des VFL Sittensen neuer U-16 Hallenkreismeister - Futsal

Autor / Quelle: Joachim Riegel Presseausschuss, Matthias Freese RK

Die U -16 des JFV Union18 musste dem VFL Sittensen den Vortritt lassen

U-16 des JFV Union18 hatte „alle Chancen,das Ding zu gewinnen“.

 

Die Titelverteidigung war eigentlich das Ziel. Die Umsetzung gelang jedoch nicht ganz. „Wir hatten alle Chancen, das Ding zu gewinnen“, haderte deshalb auch Jan-Claas Rosebrock, neben Lennart Holzkamm Trainer der U 16-Fußballer des JFV Union18 ein wenig. Bei der Hallenkreismeisterschaft im Futsal musste sich das Team in Lauenbrück mit dem zweiten Platz anfreunden, ist damit aber immerhin – wie der neue Meister VfL Sittensen – beim Qualifikationsturnier zur Bezirksmeisterschaft nächsten Sonntag in Rotenburg dabei. Platz drei ging aufgrund des schlechteren Torverhältnisses an den SV RW Scheeßel.

Vor allem eines war in dieser Finalrunde auffällig: Es ging ausgesprochen fair zu, denn die Unparteiischen mussten nicht eine einzige Gelbe Karte in den 15 Spielen zücken. Nach drei Partien lag der JFV Union18 absolut im Soll. Dem 2:0-Auftaktsieg gegen die Scheeßeler folgte ein 2:0 gegen die JSG Fintau, die am Ende ohne Punkt und mit 1:13 Toren Letzter wurde, sowie ein 1:0 gegen die JSG Ummel II. „Wir haben eine gute Moral gezeigt und waren defensiv richtig griffig“, lobte Rosebrock. Lasse Borkowski zeigte sich zudem mit vier Toren ausgesprochen treffsicher. Dann folgte jedoch der erste Dämpfer – die 0:1-Niederlage gegen den späteren Viertplatzierten Heeslinger SC. „Die sind aber auch einfach bockstark“, stellte Rosebrock fest.

Mit einem Sieg im direkten Vergleich der beiden Top-Teams hätten die Sottrumer in ihrem letzten Spiel dennoch wieder an Sittensen vorbeiziehen können, weil diese sich gegen Heeslingen ebenfalls nicht hatten durchsetzen können (1:1). „Unser Torwart Jodokus Jung hat uns auch im Spiel gehalten“, betonte Holzkamm. Letztlich profitierte Sittensen aber von den individuellen Fehlern des JFV Union18 und setzte sich knapp mit 1:0 durch. Hinter Union lief Scheeßel auf Platz drei ein. Drei Siege gegen Ummel II (2:1), Fintau (4:0) und Heeslingen (2:1) standen zwei 0:2-Niederlagen gegen die beiden Erstplatzierten gegenüber, sodass auch die beste Torausbeute aller Teams nicht für mehr reichte.

Zurück
Seite zuletzt aktualisiert am: 16.02.2019